Dondro - mein Orangebäckchen

Diese Geschichte ereignete sich im Jahr 2001

 

Dondro ist ein Orangebäckchen, das ich von einer Freundin übernommen habe. Ich habe alle drei Vögel von ihr übernommen, weil mein Wellensittich nach der Trennung von meinem Mann ziemlich depressiv war. Nun geht es meinem Wellensittich wieder besser und die drei Vögel meiner Freundin sind glücklich bei mir. Als ich die Vögel übernommen habe, hatten sie keine Namen und ich habe die zwei Kanarienvögel und das Orangenbäckchen gefragt, wie sie denn heissen wollen. Der eine Kanarienvogel hat mir gesagt Maximilian, die Kanariendame hat mir gesagt ich könne ihr Prinzessin sagen und der kleine Orangenbackevogel hat mir den Namen von Dondro gesagt. Dondro? Damit kann ich nichts anfangen habe ich gedacht. Ich kenne den Namen gar nicht.... ist das überhaupt einer? Ich habe nochmals nachgefragt... Dondro ist die Antwort gekommen. OK ich habe es akzeptiert.

 

Als ich meiner Freundin die Namen der Tiere gesagt habe, hat sie mir gesagt, dass das Kanarienweibchen schon etwas damenhaftes an sich habe. Prinzessin passe sehr gut. Als ich ihr den Namen Dondro erwähnt habe, war sie völlig überrascht. Das sei ein Name gewesen, den sie für eines der jungen Katzen in Betracht gezogen hätte...... Na ganz offensichtlich hat der Name dem Vögelchen gefallen. Auf alle Fälle heisst er jetzt Dondro.

 

Dondro ist oder besser gesagt war ein sehr scheuer Vogel, bis ich eine Tiermeditation gemacht habe und sich Dondro gemeldet hat. Eigentlich wollte ich ein einen Storch schlüpfen. Auf dem Dach des Hauses vis-a-vis habe ich oft Störche und ich hatte schon interessante Gespräche mit ihnen. Ich habe sie mal gefragt, ob ich in einen von ihnen schlüpfen dürfe und sie haben zugestimmt. Also da kam ein Storch.... plötzlich ist dieser kleine Vogel aufgetaucht und hat den grossen Storch mit der Bemerkung: "Hey ich bin hier zu Hause", weggejagt.

 

Also gut Dondro dann sag mir was du mir sagen willst.....

 

Ich bin in Dondros Körper geschlüpft und habe mich wie ein kleiner Vogel gefühlt. Dann bin ich an einen Ort geflogen, an dem ich mich wohl fühlte. Das war zu meinem grossen Erstaunen in Africa in der Steppe und es hatte hohes Grass. Dann hat Dondro plötzlich zu mir gesprochen (Dondro war immer dabei als ich mit seinem Körper unterwegs war). Er hätte vor mir Angst, weil ich mich so langsam wie eine Raubkatze bewege. Das stimmt, ich bewege mich aus Prinzip langsam und die Tiere herum. Ich war völlig erstaunt. Er hat mir gesagt, dass er nie weiss woran er ist wenn ich mich so langsam bewege und ausserdem wenn ich mich langsam bewege und ihn auch noch anschaue, sei ich die perfekte Raubkatze. Denn Raubkatzen fixieren ihre Beute bevor sie zuschlagen.

 

Ich habe Dondro gefragt, was ich anders machen soll. Er hat mir gesagt, dass ich mich normal um ihn herum bewegen solle. Ich könne auch schnelle Bewegungen um ihn herum machen, dann wisse er, dass ich ihn nicht überraschen wolle denn sonst würde ich mich nicht so bewegen. Also gut ich werde andere Bewegungen um dich herum machen aber reicht es nicht wenn ich dir sage, dass ich dir nichts böses antun will? "Nein, denn ich war in vielen Leben ein Beutetier und dieser Instinkt sitzt zu tief in mir drin. Mache es so wie ich es dir gesagt habe." Also gut, ich werde es so machen.

Dann bin ich wieder in meinen Körper zurück. Dondro hat mich noch gefragt ob er auch mal in meinen Körper schlüpfen dürfe. Ich habe gesagt, dass ich darüber nachdenken werde.... ich denke, ich werde es ihm auch erlauben......

 

Ich weiss dass meine Freundin ein Buch über Vögel hat und ich habe sie kurz nach meiner Meditation angerufen und gefragt, wo denn die Orangenbacken zu Hause seien und ihre Antwort war in Afrika in der Steppe wo es hohes Grass hat......

 

Seit ich nun normale Bewegungen um Dondro mache und ihn nie mehr direkt anschaue, ist er viel ruhiger und spickt nicht mehr so im Käfig herum......

 

Möchstest Du auch von den Tieren und der Natur lernen? Hier geht es zu unseren Kursen  

 

Hat dir diese Botschaft gefallen? Dann teile sie mit deinen Freunden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0