· 

Wann und wie ist Liebe bedingungslos

Der Duden umschreibt „bedingungslos“ folgendermassen:

1. ohne jede Bedingung geschehend, an keinerlei Bedingungen geknüpft

2. uneingeschränkt, absolut, unbedingt

 

Viele Menschen tun sich schwer Liebe zu schenken. Wieso ist das so? Haben wir ein Monopol auf die Liebe? Gehört uns die Liebe? Ist die Liebe etwas eigenes, persönliches, nur für uns und die, die wir lieben? Was ist denn die Liebe? Woher kommt sie? Wieso können wir sie schenken? Ist sie unser Eigentum?

 

Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Menschen wirklich meinen die Liebe sei ihr Eigentum. Ich habe also mit meinen Tieren über das Thema bedingungslose Liebe gesprochen und hier sind die Informationen, die ich bekommen habe.

 

Von Spot habe ich folgende Information bekommen:

"Wir müssen unterscheiden zwischen jemanden lieben und Liebe schenken. Dies sind zwei verschiedene Handlungen.

Wenn Du jemanden liebst, dann gibst Du etwas von Dir und zwar Deine Liebe. Das heisst aber nicht, dass Du dann weniger Liebe hast, weil Du Liebe gegeben hast. Diese Liebe, die Du gibst ist ja auch nicht unbedingt bedingungslos. Du liebst jemanden oder etwas aus verschiedenen Gründen und so bald Du einen Grund an die Liebe knüpfst, ist sie nicht mehr bedingungslos. Im Prinzip ist es nicht mehr einmal Liebe.

Bei Paaren ist das sehr oft gut zu beobachten. Wenn ein Paar sich zerstreitet und auseinander geht, sagen sie oft, dass sie sich nicht mehr lieben. Wäre diese Liebe bedingungslos gewesen, würden sie sich immer noch lieben. Sie würden zwar immer noch auseinander gehen, aber weil sie zum Beispiel nicht mehr kompatibel wären. Man muss nicht immer einverstanden sein oder kompatibel sein um bedingungslos Liebe zu verschenken. Eigentlich ist bedingungslose Liebe einfach zu verschenken, aber bei den Menschen ist das Ego im Wege. Da Tiere kein solches Ego besitzen, fällt es ihnen leicht bedingungslos zu lieben."

 

Hm, das hört sich einfach und doch kompliziert an. Bei einem Kurs über die Weisheit des Lebens, den ich via Webinar gegeben habe, hat mir Spot dann aber anhand eines praktischen Beispiels gezeigt was er gemeint hat.

Eine Teilnehmerin sagte, dass sie kein Problem mit der bedingungslosen Liebe hätte, aber es mache sie traurig, dass sie damit keinen Erfolg hätte. Ich habe nach einem Beispiel gefragt und sie meinte, dass sie mit ihren Verwandten schon seit vielen Jahren zerstritten sei, denn sie würden sie nicht ernst nehmen und sie behandeln sie wie den letzten Dreck. Als Kind wurde sie zu ihnen als Kindermädchen geschickt, weil sie älter war als ihre Cousinen und ihre Cousinen behandelten sie wie ihre Tante. Das sei bis zum heutigen Tag so und sie ist über 64 Jahre alt.

Spot hat mich aufgefordert sie zu fragen wie sie denn bedingungslose Liebe schicke. Daraufhin meinte sie: „Ich schicke ihnen Liebe, damit sie sich ändern und mich besser behandeln.“

In dem Moment wusste ich was Spot gemeint hatte. Wir schicken Liebe für den Frieden, schicken Liebe für einen positiven Ausgang einer Situation, schicken Liebe für was auch immer. In dem Moment in dem wir Liebe für etwas senden oder auf eine Änderung hoffen, ist die Liebe nicht mehr bedingungslos.

Spot meinte daraufhin zur Teilnehmerin, dass es logisch sei, dass sie traurig sei, denn sie knüpfe ja eine Hoffnung bzw. eine Absicht an die Liebe und das würde der Liebe die Flügel stutzen. Die Liebe könne sich so nicht entfalten.

 

Bedingungslose Liebe heisst, Liebe zu schicken und den Dingen ihren Lauf zu lassen. Die Person oder die Situation, die die Liebe bekommt darf mit der Liebe machen was sie will. Da die bedingungslose Liebe eine der höchsten Schwingungen im Universum ist, lässt sie sich nicht für niedrigere Absichten einspannen. Sie kann aber diese niedrigeren Absichten beeinflussen. Wie sie diese beeinflusst, muss der Liebe überlassen werden. Wenn man Liebe mit einer Absicht schickt, beschränkt man ihren Wirkungskreis und eventuell kann sie nicht einmal Einfluss nehmen.

 

 

Deshalb sind alle diese Meditationen für den Frieden etc. ja gut gemeint,  nützen aber nur halb so viel, wenn überhaupt, wie wenn einfach bedingungslos Liebe geschickt werden würde, also einfach Liebe schicken ohne wenn und aber und zwar für alle. Die die nämlich am meisten Liebe benötigen sind die, die wir meistens beschimpfen weil sie die „Bösen“ sind. Bei der bedingungslosen Liebe gibt es kein Gut und Böse. Die Liebe weiss schon wie sie agieren muss. 

 

Hier ist eine geführte Meditation während der du bedingungslose Liebe für dich empfangen und gleichzeitig für andere und die Erde schicken kannst. 

Möchstest Du auch von den Tieren und der Natur lernen? Hier geht es zu unseren Kursen  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0